BLACK STORIES

Kennen Sie Black Stories? Vor ein paar Jahren habe ich mich oft mit Jugendlichen darin geübt.

Jemand erzählt das Ende einer Geschichte und stellt die anderen vor die Herausforderung, den Weg zu diesem Ergebnis zu erraten. Es sind dabei nur Entscheidungsfragen zugelassen; die Gruppe hantelt sich somit von jedem Ja oder Nein zur nächsten Fährte, bis der Erzählstrang schlüssig ist und stimmt. Sehr gerne erinnere ich mich an diese spannungs- und humorvollen Stunden!

Mit welcher Geschichte hat denn Ihr Jahr begonnen?

Gab es einen längeren Weg dahin?

 

OBERFLÄCHE

Lernen wir jemand kennen, erschließt sich uns nicht sofort die ganze Person. Manche Begegnungen bleiben Bekanntschaften - die Oberflächen berühren sich für eine Zeit, ohne länger gemeinsam fort-zuschreiten.

 

Andere entwickeln eine Dynamik: Hier ein Aspekt, dort eine Ergänzung,  ein Fragen und Erzählen der Lebens-Geschichte. Etwas von dem Zauber des Anfangs schimmert weiter in den Begegnungen, fällt immer tiefer in die Verbundenheit. In dieser Freundschaft, in dieser Beziehung sind wir längst von der Oberfläche in die Tiefe des Gemeinsamen abgetaucht.

 

In der Begleitung steht oft ein warmes Hin-Fühlen zu dem Dahinter im Mittelpunkt. Wie konnte es zur aktuellen Situation kommen? Was führte zu diesem verschobenen Erleben im Heute? Wonach fragt die lebendige Sehnsucht dahinter? Allmählich kann sich die wesentliche Wurzel des Lebens zeigen und mit Nährstoffen das Wachstum der Pflanze neu angeregt werden.

Was sich zuerst als oberflächliches Ergebnis, als Ende einer Geschichte zeigt, wird dann zum Ausgangspunkt eines Tiefseegangs, der mitunter eine schillernde Fülle zum Vorschein bringt.

 

VIELFALT

Das Ende der eingangs erwähnten Black Story kann sich originell oder auch beinahe belanglos ins Zentrum stellen. Der Weg dorthin ist nie auf den ersten Blick offensichtlich. Wie manchmal auch wir Menschen. Nicht immer erschließt sich beim ersten Blick die gesamte Dimension dahinter.

 

Mit dem Eintauchen in ein Gegenüber haben wir die Chance, uns selbst und einander besser kennenzulernen - ehrlich, offen, auch verletzbar. Wir können einander damit die Tür zu unserer Sehnsucht, Freude und Fülle zeigen, unsere Fragen und Zweifel zum Ausdruck bringen.

Und es wird gut sein, zu entscheiden, in der Gegenwart welcher Menschen uns dabei wohl ist.

 

... fragen, bevor ich voreilig fest-stelle

... wenn sich das Ende schwarz zeigt, die Buntheit der Geschichte dahinter ahnen

... entscheiden, mit wem ich an der Oberfläche bleibe, wen ich mit mir in lebendige Tiefe einlade

Entscheiden Sie selbst, ob das eine erstrebenswerte Perspektive sein kann.

 

Mit neuen Antworten, Erkenntnissen, Perspektiven lässt es sich direkt beflügelt weiter gehen -

in eine VIELFARBIGE LEBENS-GESCHICHTE.

Die Geschichte hinter dem obigen kleinen Ausschnitt -

eine Dohle machte es sich während der Gipfel-Jause auf meinem Schuh bequem.

Nicht ohne Hoffnung auf einen kleinen Happen ...

Diese Begegnung war einfach eine Freude!

SPRING ... IN DEN FRÜHLING

Kraftvoll ins Leben aufbrechen

 

fünfteilige Imaginationsreihe für kraftvolle Schritte im täglichen Leben

Beginn: 21. Jänner 2020, 19 - 21.30 Uhr

Praxis Therapieviertel, Neufelden

 

HAGEN RETHER

Der Deutsche Kabarettist erzählt wohl 'schwarze Geschichten',

rüttelt gleichzeitig aber auch zu aktivem Handeln auf,

entwickelt Perspektiven und Chancen.

In vielfacher Weise hörenswert!

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Daniela P. (Mittwoch, 15 Januar 2020 22:51)

    Zuerst einmal dir ein gutes neues Jahr und allen, die dir und deinen zauberhaften und kraftspendenden Gedanken und Worten folgen �

    Und nun zu meiner Geschichte:

    Ich habe zur Jahreswende - wie passend - „Schwein gehabt“. Im wahrsten Sinne. In unser neues Zuhause zieht demnächst eine verschmuste Hängebauchschweinedame ein. Der alsbald ein Partnerschwein folgen wird. Schon lange spiele ich mit dem Gedanken zwei Schweine als Haustiere zu halten (natürlich artgerecht). Zuerst mangelte es an Platz, dann an der familiären Bereitschaft und schließlich am passenden Schwein. Ich hatte zwar bereits auf eines ein Auge geworfen, aber es war nicht zu vergeben. Da gut Ding bekanntlich Weile braucht, hat sich nun das Warten ausgezahlt. Genau dieses Schwein sucht mittlerweile einen neuen guten Platz - und wird ihn bei mir bekommen.

    Ich bin eher ein ungeduldiger Mensch und habe wieder einmal erfahren dürfen, dass sich manches ohne Nachdruck von selbst regelt.

    Freue mich immer, Neues von dir zu lesen. Du machst deinen Weg und schenkst dabei berührende, wachmachende und inspirierende Momente. Danke dafür.

    Alles Liebe
    Daniela
    (deine Imaginationsausbildungs-Kollegin aus Salzburg)

  • #2

    Karin (Donnerstag, 16 Januar 2020 12:27)

    Liebe Daniela!
    Wirklich ein Gesamtpaket an Freude - deine Geschichte, dein Warten, der Glücksfall mit dem richtigen Schwein und auch deine Rückmeldung zu meinen Zeilen.
    Immer wieder beschenkt uns das Leben von links, obwohl wir nach rechts schauen.
    Und dann ist es gut

    Alles Liebe dir
    Karin