MEIN FUNDAMENT

Die Überzeugung, dass in jedem Menschen ein unverrückbar heiler Kern wirkt, ver- änderte nicht nur mein Leben, meine Haltung dem Leben gegenüber, sondern auch die Begegnung mit Menschen.

Mein Anliegen liegt darin, das Bewusstsein zuzulassen, dass die „Hilfe“, die Würde, der Zugang zum Sinn in jeder Person selbst liegt und somit auch die Möglichkeit, all das wieder zum Ausdruck zu bringen.

Im Wahrnehmen der eigenen Gefühle und Bedürfnisse, im Übernehmen der Verantwortung für das eigene Tun und Lassen wird der Mensch selbst zum Gestalter und ist nicht mehr „Opfer bzw. TäterIn“ aufgrund der Umstände.

Diese – wieder gewonnene – Freiheit bringt die Freude am Leben enorm zum Ausdruck!

 

Fachliches Fundament ist meine Ausbildung zur Diplom Lebensberaterin in Logotherapie und Existenzanalyse nach Viktor E. Frankl sowie die Imaginative Logotherapie und Existenzanalyse.

Für die Beratung bedeutet das: Sie können durch Ihre Worte, Gedanken, Gefühle und inneren Bilder gestärkt den Weg zu sich finden und bewusst(er) gehen.

LOGOTHERAPIE UND EXISTENZANALYSE

Viktor Emil Frankl (1905-1997, Wien) begründete die Logotherapie und Existenzanalyse. Wesentliche Merkmale dieses Menschenbildes lassen sich wie folgt beschreiben:

Jeder Mensch trägt sein unverkennbares, individuelles, unverletzbares We­sen in sich; gleich einem Samenkorn – der Baum in seiner ganzen Pracht und Größe ist bereits darin geborgen.

Das Streben nach Sinn, nach Leben, nach Liebe ist uns Menschen ins Sein gewoben. Wir gestalten unser Leben im jeweiligen Umfeld je nach unseren Werten. Freiheit und Verantwortung sind die Geschwister, die uns bei diesen Schritten stets begleiten.

Was sich der Erfüllung unserer Sehnsucht entgegenstellt, ist letztlich Angst in vielen Schattierungen (Angst vor Nicht-Gelingen, Nicht-Genügen, Nicht-Entsprechen etc.).

Ein lebenswerter Weg ist es, diese Angst weder zu verneinen noch zu vermeiden, sondern ihr Gesicht zu erkennen, ihren Namen zu nennen und sich der Urkraft des Lebens, der Liebe anzuvertrauen.

Die Liebe ist es, die dem Leben Sinn gibt, Worte schenkt für das, was uns Tränen der Freude und des Leids weinen lässt, in Ordnung bringt, was durch­einander war.

IMAGINATIVE LOGOTHERAPIE UND EXISTENZANALYSE

Stellen Sie sich vor, jemand erzählt ihnen vom Urlaub in den Bergen, der klaren Luft, der Stille, der herrlichen Aussicht, der schweißtreibenden Anstrengung … Wenn wir empathisch zu- hören, ganz Ohr sind, entstehen vor unserem „inneren Auge" Bilder von dieser Erfahrung, obwohl wir unter Umständen noch nicht an diesem Ort waren.

 

Ähnlich können wir uns den Weg zu den inneren Bilder vorstellen. Imago (lat.) bedeutet Bild. Es ist wie ein „Träumen im Wachzustand“, ein Sich- Fallen- Lassen in die eigene Innenwelt in Verbundenheit mit dem heilen Innersten.

 

Es zeigt sich, was ist, nicht was sein soll oder wie wir es gerne hätten. Mit dieser individuellen Gewissheit lässt es sich gut leben, weil Sie immer deutlicher spüren werden, woran Sie mit sich selbst sind. Diese Klarheit sorgt für Ruhe und Lebendigkeit, ermutigt, die je eigenen Schritte zu setzen und mehr in sich selbst zu Hause zu sein.

Diese Begegnung mit sich selbst belebt das in Beziehung-Sein mit sich selbst, mit anderen Menschen, mit Aufgaben, der Umwelt,  einem transzendenten Gegenüber.